Matt Cutts - Google Panda 4.0

Der Google Panda beisst wieder zu

Google schraubt einmal mehr an seinem Algorithmus: Matt Cutts, der Chef des Google Webspam Teams hat heute via Twitter ein neues Panda-Update angekündigt. Die offizielle Bezeichnung als Panda 4.0 lässt auf eine umfangreiche Änderung des Algorithmus schliessen.

Noch ist nicht klar, wie sich das neuste Update auf die Suchresultate auswirken wird. Üblicherweise wird diese zuerst die amerikanischen bzw. englischsprachigen Suchresultate betreffen und es dürfte eine Weile dauern, bis ein Einfluss auf die Suche in der Schweiz spürbar wird.

Die seit 2011 laufenden Panda-Update bestrafen Websites mit qualitativ schlechten Inhalt und bevorzugen Seiten mit hochwertigem Content. Insbesondere sog. Content Farmen wurden seither in den Suchergebnissen herabgestuft. Als „gefährdet“ galten bisher vor allem Websites mit

  • wenig „unique content“ (originale Inhalte) und einem hohen Anteil an „duplicate content“ (doppelten Inhalten)
  • geringer Verweildauer und hohen Absprungraten (bounce rate)
  • viel Werbung
  • unnatürlich häufiger Wiederholung eines Begriffs (Keywords) auf einer Seite

Wer die Gewinner bzw. Verlierer des neusten Updates sind, zeigt sich in den kommenden Tagen und Woche. Es bleibt spannend – Panda sei Dank!

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar